Shop    Glossar    Impressum

 

Newsletter    DE|EN

ARR® Zentrum für
Anatomisch Richtiges Reiten

Rittorpweg 57, 47574 Goch
Deutschland
 
Telefon: +49 (0) 2823 97555 09
Fax: +49 (0) 2823 97555 10
Telefon (Mobil): +49 (0) 172 14 13 294
Telefon (Mobil): +49 (0) 172-211 73 13
E-Mail: info@arr.de
 
Gerne können Sie Ihr Pferd besuchen:
Dienstag bis Samstag 10 bis 15 Uhr
Nach 15 Uhr ist Stallruhe.

Volltextsuche

Marken- und Urheberrecht

Der Begriff «Schiefen-Therapie®» ist markenrechtlich geschützt. Unsere Texte, Bilder und Zeichnungen sind urheberrechtlich geschützt. Ihre Verwendung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Zentrums für Anatomisch Richtiges Reiten ARR gestattet. Jede Zuwiderhandlung kann rechtliche Konsequenzen haben.

 

MeinPferd: Schluss mit schief

Gabriele Rachen-Schöneich gibt als Expertin für das Geraderichten und den unabhängigen Reitersitz Auskunft in einem umfassenden Artikel in der Februar-Ausgabe von MeinPferd.

Mehr...

 

ARR in der Reiter Revue

Unter dem Schlagwort «Die natürliche Schiefe sinnvoll abtrainieren» widmet diese Ausgabe der ReiterRevue der Arbeit des Zentrums für ARR spannende 6 Seiten!

mehr

 

Info-Flyer

Der Flyer mit vielen Informationen rund um das Zentrum für Anatomisch Richtiges Reiten ARR.

Download Flyer (pdf)

 

ARR IN DER DÄNISCHEN ZEITSCHRIFT RIDEHESTEN

Das renommierte dänische Pferdemagazin Ridehesten hat einen großen Artikel über die Trainingsmethode von ARR und das Aufbautraining des dänischen Warmblut-Hengstes White Talisman publiziert.

Artikel lesen

 

ANATÓMIAILAG HELYES LOVAGLÁS

Hier der vierte Teil der Artikelserie über ARR im ungarischen Reitsportmagazin LOVAS ELET!

Artikel lesen

 

zu Facebook

 

Besuchen Sie uns auf Youtube

 

Datenschutz

 

Nachgefragt

Nachgefragt

 

Roland Vehreschild und das junge Team

Im Gespräch: Jugend-Trainer Roland Vehreschild

Roland Vehreschild trainiert die Reiterinnen Milena und Alina Vehreschild sowie Nora Schöneich in enger Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Anatomisch Richtiges Reiten. Die jungen Amazonen haben in der Turniersaison 2014 zahlreiche Preise gewonnen und sind mit ihren Pferden auf den Turnierplätzen immer wieder aufgefallen.

Herr Vehreschild, woran merken Sie als Trainer, dass diese Pferde im Zentrum für ARR an der Longe vorbereitet wurden? Hat es einen Einfluss auf die Rittigkeit und den Ausdruck der Pferde?
Durch die Longenarbeit und den dadurch bedingten Muskelaufbau haben sich die Längsbiegung auf beiden Seiten, die Losgelassenheit, der Takt und ganz besonders der Schwung der Pferde verbessert. Diese genannten Punkte unterstützen die Rittigkeit des Pferdes. Es hat sich ebenfalls positiv im Ausdruck verändert, da das Pferd an der Longe im Brustkorb angehoben wird und es dadurch mehr Last auf den Hinterbeinen aufnimmt. Die Folge daraus ist, dass das Pferd vermehrt in Aufrichtung geht.

Das Pony Nibelungenprinz Ihrer Tochter Alina war früher im Springparcours für ein Kind nur schwer zu kontrollieren. Heute sind die beiden nicht nur überaus erfolgreich, sondern bestechen auch durch viel Harmonie im Parcours. Denken Sie, dass das Pony dank ARR ein besseres Gleichgewicht gefunden hat und somit am Sprung mehr Übersicht beweist?
Mit Hilfe von ARR, aber auch durch das regelmäßige Dressur- und Springtraining sowie gezieltem Einsatz auf den Turnieren, wurden diese Eigenschaften deutlich verbessert. Dieses Gesamtpaket haben Pferd und Reiter zum Erfolg gebracht.

Nebst dem erhofften Turniererfolg wünschen sich gerade die Trainer und die Eltern von Nachwuchsreitern, dass die Kinder beim Dressurreiten Spaß haben und sich auf dem Pferderücken nicht abrackern müssen. Kann ARR Ihrer Ansicht nach zu feinem, leichtem Reiten beitragen?
Ja, auf jeden Fall.

Würden Sie die Kombination aus ARR-Bodenarbeit und Sporttraining jedem Turnierreiter empfehlen?
Meiner Meinung nach, kann man durch diese Kombination mehrere Reiter zum Erfolg bringen.

Welche Ziele streben Sie mir der ARR-Jugend für die neue Saison an?
Wir versuchen an die bisherigen Erfolge anzuknüpfen.
Hinzufügen möchte ich noch, dass die Longenarbeit sich auch sehr gut eignet für junge Pferde vor der Anreitephase, weil dadurch das Anreiten unkompliziert wird.

Vielen Dank für dieses Gespräch und weiterhin alles Gute und viel Freude beim Training der Nachwuchsreiter!


zurück