Shop    Glossar    Impressum

 

Newsletter    DE|EN

ARR® Zentrum für
Anatomisch Richtiges Reiten

Rittorpweg 57, 47574 Goch
Deutschland
 
Telefon: +49 (0) 2823 97555 09
Fax: +49 (0) 2823 97555 10
Telefon (Mobil): +49 (0) 172 14 13 294
Telefon (Mobil): +49 (0) 172-211 73 13
E-Mail: info@arr.de
 
Gerne können Sie Ihr Pferd besuchen:
Dienstag bis Samstag 10 bis 15 Uhr
Nach 15 Uhr ist Stallruhe.

Volltextsuche

Marken- und Urheberrecht

Der Begriff «Schiefen-Therapie®» ist markenrechtlich geschützt. Unsere Texte, Bilder und Zeichnungen sind urheberrechtlich geschützt. Ihre Verwendung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Zentrums für Anatomisch Richtiges Reiten ARR gestattet. Jede Zuwiderhandlung kann rechtliche Konsequenzen haben.

 

Sitzt, passt, wackelt und lässt keine Luft...

Der Begriff Gurtzwang wird gemeinhin mit den Folgen von zu schnellem Angurten beim ersten Auflegen des Sattels verbunden. Doch obwohl sich im Bereich des Sattelbaus in den letzten Jahrzehnten eine Menge getan hat und auch das Bewusstsein für die Bedeutung eines passenden Sattels und des sorgfältigen Gurtens sich zum Positiven gewandelt hat, ist Gurtzwang bei unseren modernen Reitpferden aller Rassen leider kein seltenes Phänomen. Bei genaueren Nachdenken erstaunt das nicht. Was, wenn die Ursache für den Gurtzwang bei einer Vielzahl der Pferde im Absinken des Rückens begründet liegt?

Zum Fachartikel

 

Moderne Pferde mit dem Rücken zur Wand

Zu den vielen Gesetzmäßigkeiten der Arbeit unter dem Sattel, deren Hintergrund vielen Reitern und sogar Ausbildern nicht vertraut ist, gehört, dass Pferde «über den Rücken» gehen müssen.

Zum Fachartikel

 

Fachartikel: Raus aus der Reha, ran an das Training!

Mit viel Geduld hat man seinem Pferd Zeit gegeben, sich von einer Krankheit oder einer Verletzung zu erholen. Dann endlich gibt der Tierarzt nach einer Kontrolluntersuchung grünes Licht für die Reha-Phase. Die Freude ist groß – die Verunsicherung genauso.

Zum Fachartikel

 

Info-Flyer

Der Flyer mit vielen Informationen rund um das Zentrum für Anatomisch Richtiges Reiten ARR.

Download Flyer (pdf)

 

zu Facebook

 

Besuchen Sie uns auf Youtube

 

 

Gästebuch

Gästebuch

 

Drei Jahre Odyssee

Floyd Wispers Westfale Wallach 10 Jahre

Für meine Tochter Roxana war es Liebe auf den ersten Blick, als sie unseren «Floyd Whispers» erste Mal gesehen hat. Aus heutiger Sicht hätte ich es mir sicherlich zweimal überlegt, ob ich das Pferd kaufe. Er war mager und kaum bemuskelt, knirschte und mit den Zähnen, aber charakterlich ein echter Charmeur und absolut «tiefenentspannt». Wir waren voller Optimismus, dass es uns – mit Hilfe der Fachleute Tierarzt, Reitlehrer, Hufschmied und Sattler – gelingen würde, ein gutes Reitpferd aus ihm zu machen. Unsere Odyssee dauerte fast drei Jahre! Trotz vier verschiedener Sättel (und genauso vielen Sattlern), die natürlich angepasst wurden, mindestens sechs verschiedenen Gebissen, zwei Satteldruckmessungen, Nadel- und Laserakkupunktur, Zahnarzttermin, Physiotherapie usw. und hunderten Euro für unnütze Anschaffungen wurde Floyd nicht entspannter beim Reiten.

Letztendlich hat es eine Richterin beim Turnier (E, ausgebunden, was anderes war nicht möglich) auf den Punkt gebracht, als sie sagte: «Das Pferd ist schief!» lch muss zugeben, davon hatte ich zuvor noch nie etwas gehört. Dem lnternet sei gedankt, dass ich auf der Homepage des ARR gelandet bin! Nachdem ich mich dort informiert hatte, habe ich mir das Buch «Schiefenkorrektur und -therapie» von Gabriele Rachen-Schöneich und Klaus Schöneich gekauft. Das war eine Offenbarung für mich; Fast alle Symptome, die unser Wallach zeigte waren dort aufgeführt! Zirkel vergrößern bzw. -verkleinern ohne Aufforderung durch den Reiter, er konnte keine gerade Strecke gerade laufen, er «legte sich in die Kurve», von Anlehnung keine Spur, obwohl wir das Gefühl hatten, dass er schon willig war.

Wir machten einen Analysetermin in Bedburg-Hau beim ARR-Zentrum, Das war die beste Entscheidung, die wir für unser Pferd und uns treffen konnten! ln der Zwischenzeit war er sieben Wochen zur Korrektur in Bedburg-Hau, eine Woche waren meine Tochter und ich dabei. Es ist wirklich unglaublich, was Floyd in dieser Zeit an Muskulatur aufgebaut und an Lebenslust hinzugewonnen hat. Uns kommt es so vor, als seier gewachsen! Das ganze Pferd ist irgendwie schöner (und glücklicher) geworden. Jetzt liegt es an uns, das Erreichte fortzuführen und darauf aufzubauen. Er ist endlich in der Lage entspannt den Rücken nach oben zu schwingen. Das glückliche Gesicht meiner Tochter beim ersten Reiten auf ihrem schwungvoll gehenden Pferd hat Bände gesprochen. Natürlich ist das erst der Anfang eines langen Weges, aber diesmal wird es gut!

Bevor Sie eine solche Odyssee erleben, wie wir und hunderte Euro für unnütze Dinge ausgeben, kann ich nur raten, sich einen Tag Zeit zu nehmen und das Pferd zur Analyse zu bringen! Wir hätten uns ganz viel Frust, Geld und unnütze Ausgaben sparen können, hätten wir es gleich gewusst.

Auf diesem Weg noch mal ganz lieben Dank an das gesamte ARR-Team und ganz besonders an Frau Rachen-Schöneich, die meiner Tochter und unserem Pferd eine neue Dimension eröffnet hat. lch habe nie zuvor einen Reitlehrer erlebt, der auch nur annähernd so geduldig, ausdauernd und absolut nachvollziehbar die Zusammenhänge zwischen Reiter und Pferd beim Reiten erklärt hat, wie sie.

Ganz herzlichen Dank auch an Julia, die Floyd ein paar Mal im Beritt hatte.
Ortrun und Roxana Cröpelin mit Floyd Whispers, Köln


zurück