Shop    Glossar    Impressum

 

Newsletter    DE|EN

ARR® Zentrum für
Anatomisch Richtiges Reiten

Rittorpweg 57
47574 Goch
Deutschland
 
Telefon: +49 (0) 2823 97555 09
Fax: +49 (0) 2823 97555 10
Telefon (Mobil): +49 (0) 172 14 13 294
Telefon (Mobil): +49 (0) 172-211 73 13
E-Mail: info@arr.de

Volltextsuche

Kurstermin steht zur Verfügung

Freies Wochenende vom 04. bis zum 06. August 2017
bei Interesse gerne hier im Zentrum melden.

 

Erfreuliche Rückmeldung

weiter hier...

 

Zurück ins Leben - Erfahrungsbericht

hier lesen

 

ARR in der Reiter Revue

Unter dem Schlagwort «Die natürliche Schiefe sinnvoll abtrainieren» widmet diese Ausgabe der ReiterRevue der Arbeit des Zentrums für ARR spannende 6 Seiten!

mehr

 

Urheberrecht

Aus aktuellem Anlass weisen wir nochmal eindringlich darauf hin, dass der Begriff «Schiefen-Therapie®» urheberrechtlich geschützt ist. Die Verwendung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Zentrums für ARR gestattet. Jede Zuwiderhandlung kann rechtliche Konsequenzen haben.

 

ANATÓMIAILAG HELYES LOVAGLÁS

Hier der vierte Teil der Artikelserie über ARR im ungarischen Reitsportmagazin LOVAS ELET!

Artikel lesen

 

ARR IN DER DÄNISCHEN ZEITSCHRIFT RIDEHESTEN

Das renommierte dänische Pferdemagazin Ridehesten hat einen großen Artikel über die Trainingsmethode von ARR und das Aufbautraining des dänischen Warmblut-Hengstes White Talisman publiziert.

Artikel lesen

 

Info-Flyer

Der Flyer mit vielen Informationen rund um das Zentrum für Anatomisch Richtiges Reiten ARR.

Download Flyer (pdf)

 

zu Facebook

 

Besuchen Sie uns auf Youtube

 

 

Glossar

Glossar

 

Geraderichten

Dieses äußerst interessante Thema blickt in der Reiterei auf eine lange Geschichte zurück und erfordert vom Menschen ein hohes Maß an Verständnis gegenüber dem Pferd. So ist das Geraderichten eine ganz wesentliche Basis für das mittlerweile so leicht in den Mund genommene Glück des Pferdes. Hier tritt deutlich zutage, wer es ernst mit diesem Lebewesen meint. Denn nur ein wenig im Kreis laufen lassen, nur ein wenig am Kappzaum zupfen, nur das vermeintlich Glück bringende Vorwärts-Abwärts ist leider nicht die ganze Wahrheit. Es reicht auch nicht, ein Buch in die Hand zu nehmen und zu versuchen, etwas nachzumachen. Man muss schon ein wenig mehr innere Bereitschaft signalisieren, um nicht den allzu oft gepriesenen Verheißungen nachzugeben, sein und des Pferdes Glück zu finden – um dann nach langer Zeit wieder einmal festzustellen, dass da vieles schief gelaufen ist...

Denn Geraderichten kann nur gelingen, wenn man die Händigkeit verstanden und den Sinn des Kreistrainings wirklich erfahren hat. Das schiefe Pferd (hier sprechen wir von der natürlichen Schiefe, denn es gibt auch eine künstliche und dadurch kritische Schiefe) bringt uns schon allein dadurch in Schwierigkeiten, dass wir uns als Menschen nicht gut in das waagerechte Verhalten des Vierbeiners versetzen können (vgl. Händigkeit). Unsere Reaktionen in der Senkrechten entziehen uns viel Sensibilität gegenüber diesem Lebewesen. Sehr oft suchen wir die Lösung in der Vermenschlichung – ein schlechter Weg.

Uraltes Wissen vermischt mit dem modernen Suchen nach dem geradegerichteten und gesunden Pferd lässt keine Alternative zu: der Mensch muss auch hier lernen. Nicht jede Aussage und nicht jedes Angebot verfolgt dieses Ziel, denn allzu oft liegt der Kommerz im Vordergrund.

Und doch bringt das Geraderichten alles auf einen klaren Nenner: das gesunde Pferd. Nehmen wir also unsere Suche nach Glück und Gesundheit für unser Pferd als ein ernsthaftes Bemühen in Angriff, das Geraderichten als sichersten Weg für die Zukunft unseres Vierbeiners zu verstehen.

Geraderichten bedeutet, die Biomechanik des Fluchttiers Pferd, die durch die natürliche Schiefe und Händigkeit bedingt ist, möglichst von Anfang an mittels diagonaler Verschiebung ins Positive zu drehen, sodass die Ausbildung unter dem Sattel leicht gestaltet werden kann. Hier bekommen das Stand- und Spielbein eine sehr hohe Bedeutung, denn sie können das Reiten in leichte, feine Bahnen lenken. Sie lösen die Verspannungen durch das Anheben des Rumpfes auf und stärken eine positive Verbindung zum Pferd.


zurück