Shop    Glossar    Impressum

 

Newsletter    DE|EN

ARR® Zentrum für
Anatomisch Richtiges Reiten

Rittorpweg 57
47574 Goch
Deutschland
 
Telefon: +49 (0) 2823 97555 09
Fax: +49 (0) 2823 97555 10
Telefon (Mobil): +49 (0) 172 14 13 294
Telefon (Mobil): +49 (0) 172-211 73 13
E-Mail: info@arr.de

Volltextsuche

Kurstermin steht zur Verfügung

Freies Wochenende vom 04. bis zum 06. August 2017
bei Interesse gerne hier im Zentrum melden.

 

Erfreuliche Rückmeldung

weiter hier...

 

Zurück ins Leben - Erfahrungsbericht

hier lesen

 

ARR in der Reiter Revue

Unter dem Schlagwort «Die natürliche Schiefe sinnvoll abtrainieren» widmet diese Ausgabe der ReiterRevue der Arbeit des Zentrums für ARR spannende 6 Seiten!

mehr

 

Urheberrecht

Aus aktuellem Anlass weisen wir nochmal eindringlich darauf hin, dass der Begriff «Schiefen-Therapie®» urheberrechtlich geschützt ist. Die Verwendung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Zentrums für ARR gestattet. Jede Zuwiderhandlung kann rechtliche Konsequenzen haben.

 

ANATÓMIAILAG HELYES LOVAGLÁS

Hier der vierte Teil der Artikelserie über ARR im ungarischen Reitsportmagazin LOVAS ELET!

Artikel lesen

 

ARR IN DER DÄNISCHEN ZEITSCHRIFT RIDEHESTEN

Das renommierte dänische Pferdemagazin Ridehesten hat einen großen Artikel über die Trainingsmethode von ARR und das Aufbautraining des dänischen Warmblut-Hengstes White Talisman publiziert.

Artikel lesen

 

Info-Flyer

Der Flyer mit vielen Informationen rund um das Zentrum für Anatomisch Richtiges Reiten ARR.

Download Flyer (pdf)

 

zu Facebook

 

Besuchen Sie uns auf Youtube

 

 

Glossar

Glossar

 

Kastration

Oft wird darüber diskutiert, wann man einen Junghengst kastrieren sollte. Viele Besitzer ziehen die Kastration lange hinaus, um zu verhindern, dass durch die Kastration der junge Wallach einen Teil seiner Ausstrahlung verlieren könnte. Eine berechtigte Überlegung, die aber auch von einer anderen Seite betrachtet werden sollte.

Eine Kastration ist ein Eingriff in den gesamten Hormonhaushalt. Folglich hat sie einen starken Einfluss auf den Stoffwechsel und somit auch auf den Muskelapparat. Der Besitzer des jungen Hengstes befürchtet also eine Beeinträchtigung von Muskulatur und Muskelaufbau.

Dem kann man entgegenwirken und dadurch die Zukunft dieses Junghengstes positiv beeinflussen. Das Basistraining nach ARR bewirkt generell eine Umwandlung der Biomechanik des Fluchttieres Pferd in die Biomechanik des Athleten Reitpferd. Beginnt man mit einem Junghengst in einem Alter von zweieinhalb bis drei Jahren mit diesem Training, erreichen wir innerhalb von 3 Wochen eine Veränderung der Bewegungsmuster bis hin zum Sich-selbst-Tragen, d.h. ein starker Muskelaufbau durch Geraderichten, eine gute Durchblutung, eine effiziente Umwandlung der gefütterten Energie in Muskulatur und einen perfekt funktionierenden Stoffwechsel.

Der Hengst ist nun in optimalem und athletischem Zustand für die Kastration. Das bedeutet, dass der vorzunehmende Eingriff einen wesentlich geringeren Einfluss auf den gesamten Haushalt hat.

Nach einer Pause von ca. 8-10 Tagen wird das Training wieder aufgenommen und 14 Tage weitergeführt, um den gesamten Stoffwechsel wieder hochzufahren. Solche Hengste verlieren kaum ihre Ausstrahlung und es gelingt eine zufriedene und gesunde Zukunft.


zurück