Shop    Glossar    Impressum

 

Newsletter    DE|EN

ARR® Zentrum für
Anatomisch Richtiges Reiten

Rittorpweg 57
47574 Goch
Deutschland
 
Telefon: +49 (0) 2823 97555 09
Fax: +49 (0) 2823 97555 10
Telefon (Mobil): +49 (0) 172 14 13 294
Telefon (Mobil): +49 (0) 172-211 73 13
E-Mail: info@arr.de

Volltextsuche

Kurstermin steht zur Verfügung

Freies Wochenende vom 04. bis zum 06. August 2017
bei Interesse gerne hier im Zentrum melden.

 

Erfreuliche Rückmeldung

weiter hier...

 

Zurück ins Leben - Erfahrungsbericht

hier lesen

 

ARR in der Reiter Revue

Unter dem Schlagwort «Die natürliche Schiefe sinnvoll abtrainieren» widmet diese Ausgabe der ReiterRevue der Arbeit des Zentrums für ARR spannende 6 Seiten!

mehr

 

Urheberrecht

Aus aktuellem Anlass weisen wir nochmal eindringlich darauf hin, dass der Begriff «Schiefen-Therapie®» urheberrechtlich geschützt ist. Die Verwendung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Zentrums für ARR gestattet. Jede Zuwiderhandlung kann rechtliche Konsequenzen haben.

 

ANATÓMIAILAG HELYES LOVAGLÁS

Hier der vierte Teil der Artikelserie über ARR im ungarischen Reitsportmagazin LOVAS ELET!

Artikel lesen

 

ARR IN DER DÄNISCHEN ZEITSCHRIFT RIDEHESTEN

Das renommierte dänische Pferdemagazin Ridehesten hat einen großen Artikel über die Trainingsmethode von ARR und das Aufbautraining des dänischen Warmblut-Hengstes White Talisman publiziert.

Artikel lesen

 

Info-Flyer

Der Flyer mit vielen Informationen rund um das Zentrum für Anatomisch Richtiges Reiten ARR.

Download Flyer (pdf)

 

zu Facebook

 

Besuchen Sie uns auf Youtube

 

 

Glossar

Glossar

 

Faszien. Foto: Ron Thompson

Faszien

Faszienforschung: Was bei ARR seit jeher selbstverständlich ist, kann heute endlich sichtbar gemacht werden.

Hans Spirig, Sattler in der vierten Generation aus dem schweizerischen St. Gallen und Hoflieferant der Spanischen Hofreitschule Wien, war der Familie Schöneich zu Lebzeiten eng verbunden. Unvergessen bleibt sein ungläubiger Ausspruch, mit dem er die körperlichen Veränderungen der Pferde im Zentrum für ARR fasziniert kommentierte: «Sie machen aus jeder Stute einen Hengst!»

Es war für ihn unerklärlich, wie sich die Pferde durch die Longenarbeit in nur fünf Wochen muskulär so stark entwickeln konnten, dass seine Maßsättel dann nicht mehr passten.

Diesem Rätsel wollte er als gewissenhafter und leidenschaftlicher Vertreter seiner Gilde auf den Grund gehen. So machte er sich auf zum Metzger, um Pferden, die wegen unerklärten Lahmheiten geschlachtet worden waren, sozusagen das Fell über die Ohren zu ziehen und sich das Gewebe unter deren Sattellage genauer anzusehen. Es war augenfällig, dass der ganze Bereich um den Trapezmuskel grau und degeneriert war.

Was Hans Spirig damals am toten Tier beobachtete und im Zentrum für ARR seit jeher das Training prägt, kann nun dank neuester technischer Verfahren auch am lebenden Wesen bildlich dargestellt werden: die Faszien – das Bindegewebe, das Muskeln, Knochen, Bänder und Sehnen umgibt – Kernelement der Schiefen-Therapie®, dessen Bedeutung in der Schulmedizin bisher unterschätzt wurde.

Bei ungeeigneter oder mangelnder Bewegung sowie bei Stress verkleben und verfilzen diese komplexen Strukturen. In diesem Zustand können die Faszien ihre vielfältigen Aufgaben nicht mehr wahrnehmen: der Körper verliert an Stabilität, das Körperbewusstsein wird beeinträchtigt, Muskeln atrophieren, Schmerzen sind die Folge.

Doch Faszien können sich regenerieren und erneuern! Genau dies geschieht beim Training im Zentrum für ARR. Durch die gezielte Dehnungs- und Kräftigungsarbeit werden die Faszien geschmeidig gemacht und können so ihre Aufgaben wieder vollumfänglich wahrnehmen: der Stoffwechsel wird angeregt, Muskeln werden rasch aufgebaut, das Pferd findet seine Balance und ein deutlich gesteigertes Wohlbefinden.

Die neuesten Erkenntnisse aus der Faszien-Forschung in der Humanmedizin sind in diesem spannenden Filmbeitrag zusammengefasst. Eine Übertragung auf das Pferd liegt auf der Hand und liefert faszinierende Erklärungen, wie und weshalb ARR funktioniert.

 

Faszien-Dokumentarfilm


zurück