Shop    Glossar    Impressum

 

Newsletter    DE|EN

ARR® Zentrum für
Anatomisch Richtiges Reiten

Rittorpweg 57, 47574 Goch
Deutschland
 
Telefon: +49 (0) 2823 97555 09
Fax: +49 (0) 2823 97555 10
Telefon (Mobil): +49 (0) 172 14 13 294
Telefon (Mobil): +49 (0) 172-211 73 13
E-Mail: info@arr.de
 
Gerne können Sie Ihr Pferd besuchen:
Dienstag bis Samstag 10 bis 15 Uhr
Nach 15 Uhr ist Stallruhe.

Volltextsuche

Marken- und Urheberrecht

Der Begriff «Schiefen-Therapie®» ist markenrechtlich geschützt. Unsere Texte, Bilder und Zeichnungen sind urheberrechtlich geschützt. Ihre Verwendung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Zentrums für Anatomisch Richtiges Reiten ARR gestattet. Jede Zuwiderhandlung kann rechtliche Konsequenzen haben.

 

Sitzt, passt, wackelt und lässt keine Luft...

Der Begriff Gurtzwang wird gemeinhin mit den Folgen von zu schnellem Angurten beim ersten Auflegen des Sattels verbunden. Doch obwohl sich im Bereich des Sattelbaus in den letzten Jahrzehnten eine Menge getan hat und auch das Bewusstsein für die Bedeutung eines passenden Sattels und des sorgfältigen Gurtens sich zum Positiven gewandelt hat, ist Gurtzwang bei unseren modernen Reitpferden aller Rassen leider kein seltenes Phänomen. Bei genaueren Nachdenken erstaunt das nicht. Was, wenn die Ursache für den Gurtzwang bei einer Vielzahl der Pferde im Absinken des Rückens begründet liegt?

Zum Fachartikel

 

Moderne Pferde mit dem Rücken zur Wand

Zu den vielen Gesetzmäßigkeiten der Arbeit unter dem Sattel, deren Hintergrund vielen Reitern und sogar Ausbildern nicht vertraut ist, gehört, dass Pferde «über den Rücken» gehen müssen.

Zum Fachartikel

 

Fachartikel: Raus aus der Reha, ran an das Training!

Mit viel Geduld hat man seinem Pferd Zeit gegeben, sich von einer Krankheit oder einer Verletzung zu erholen. Dann endlich gibt der Tierarzt nach einer Kontrolluntersuchung grünes Licht für die Reha-Phase. Die Freude ist groß – die Verunsicherung genauso.

Zum Fachartikel

 

Info-Flyer

Der Flyer mit vielen Informationen rund um das Zentrum für Anatomisch Richtiges Reiten ARR.

Download Flyer (pdf)

 

zu Facebook

 

Besuchen Sie uns auf Youtube

 

 

Fachaufsätze

Fachaufsätze

 

Lateralität: Manifestationen und Nomenklatur.

Fachaufsatz von Dr. med. vet. Kerry Ridgway (✝ 2016)

Seit Xenophon weiß jeder Ausbilder, Trainer und bewusste Reiter, dass grundsätzlich jedes Pferd zu Beginn eine schwierigere Seite bzw. tendenziell eine hohle und eine steife Seite aufweist. Die meisten Pferde verbleiben ein Leben lang in dieser Situation. Sie sind dem Syndrom der «Schiefe» zuzuordnen. Diese natürlichen Gegebenheiten bilden die Grundlage der Biomechanik der Bewegung des «natürlichen Pferdes». Diese Biomechanik leistet dem wild lebenden Pferd in freier Natur gute Dienste, für das Reitpferd hingegen ist sie gänzlich ungeeignet. Aufgrund dieses Widerspruchs werden verschiedene Techniken angewendet, um das Pferd «geradezurichten». Der Kern und Zweck all dieser Techniken liegt von jeher darin, die Dominanz bestimmter Gliedmaßen auf ein Minimum zu reduzieren und die für Reitpferde erforderliche Biomechanik aufzubauen. Zusammengefasst kann man sagen, dass das Ziel der Ambidextrie angestrebt wird. Werden Ambidextrie, Gleichgewicht und Geraderichtung nicht erreicht, führt dies zu Leistungseinbußen, einem kürzeren Nutzleben und schließlich zu gesundheitlichen Problemen.

[Vollständiger Text im PDF]

 

Lateralität: Manifestationen und Nomenklatur (PDF | 181 KB)


zurück